Infrastruktur

Hard- und Softwareausstattung

Am Studienort Gengenbach (Kloster) stehen folgende Räume zur Verfügung: 12 Hörsäle mit einer Kapazität zwischen 38, 42, 44, 49 oder 60 Sitzplätzen, je nach Größe der Räume. Der größte Vorlesungsraum ist das Audimax (Barocksaal) mit einer Kapazität von 90 Personen.

Den Studierenden stehen vier modern ausgestattete PC-Pools (darunter ein Multimedia-Pool) zur Verfügung. Alle dieser rund 115 Laborarbeitsplätze sind vernetzt und mit einem schnellen Internetzugang ausgestattet.Die kleineren Räume können flexibel für Lehrveranstaltungen und Gruppenarbeiten genutzt werden. Die Räume entsprechen den gängigen Sicherheitsstandards; die denkmalgeschützten Räume in einem ehemaligen Kloster unterstützen das Lernklima.

Am Studienort Gengenbach (BildungsCampus) stehen folgende Räume zur Verfügung: 12 Hörsäle mit einer Kapazität zwischen 40 und 50 je nach Größe der Räume. Der größte Vorlesungsraum ist das Audimax (Aula) mit einer Kapazität von bis zu 140 Personen.
Den Studierenden stehen zwei modern ausgestattete PC-Pools (darunter ein IT-Labor) zur Verfügung. Alle dieser rund 72 Laborarbeitsplätze sind vernetzt und mit einem schnellen Internetzugang ausgestattet.
Die kleineren Räume können flexibel für Lehrveranstaltungen und Gruppenarbeiten genutzt werden. Die Räume entsprechen den gängigen Sicherheitsstandards und unterstützen das Lernklima.

Die aufgeführten Räume sind mit WLAN, einem Lehrerpult, einer Tafel und mindestens einem Beamer ausgestattet.

Die Ausstattung der Vorlesungs- und EDV-Räume ist durchweg auf dem neuen technischen Stand. Drei Räume sind zusätzlich mit PC, interaktiven Whiteboard (Smartboard) ausgestattet. Darüber hinaus sind seit Anfang 2008 alle Vorlesungsräume mit einem Beamer ausgestattet. Anfang 2013 wurden einige Vorlesungsräume um einen zweiten Beamer ergänzt. Zusätzlich stehen drei portable Beamer, zwei Laptop-Leihpools mit 5 Geräten, ein IT-Labor und ein Netzwerklabor zur Verfügung.

Alle EDV-Räume verfügen über 10 GBit/s und 1 GBit/s Anschlüsse. Das Wireless LAN basiert auf der neueren Technologie 802.11ac und stellt auch die Abwärtskompatibilität zu den Geräten mit 802.11n/b/g sicher.

Laborinhalte

Auf den verschiedenen Applikationsservern ist betriebswirtschaftliche Anwendungssoftware wie SAP ECC 6.0, DATEV, Primavera, Delmia und Catia implementiert. Hinzu kommen SQL - Datenbanksysteme sowie experimentelle Webserver.

Ein Schwerpunkt bilden Vorlesungen zu SAP ECC 6.0 mit den Themenbereichen Rechnungswesen/Controlling und Logistik.
Im Bereich der PPS-Systeme wird sowohl mit Software für Großunternehmen (SAP) als auch mit Systemen für kleinere und mittelständische Unternehmen (Delmia, Timeline und Sycat) gearbeitet.

Workflow - Projekte und Schnittstellenanbindungen (z.B. zwischen ERP- und CAE-Software) werden im Rahmen von Studienarbeiten realisiert. Außerdem wird im Rahmen von Lehrveranstaltungen der Fakultät Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen DATEV eingesetzt.

Ein zweiter Schwerpunkt sind Anwendungen im Internet (HTML5, XML, JavaScript, Webtechniken wie PHP und Datenbankanbindungen).Hierfür stehen u.a. moderne HTML-, PHP- und C#-Entwicklungswerkzeuge (Microsoft Expression Studio, Microsoft Visual Studio und XML-Spy), SQL-Datenbanken und experimentelle Webserver (z.B. Apache, MS IIS) zur Verfügung.

Darüber hinaus wird regelmäßig ein CAE-Labor (mit den aktuellen Versionen von Catia v5 und Delmia v5) angeboten.

Änderungen

Seit dem Semester WS2016 gibt es im BC einen Lernraum (BC2.2.5) mit 12 PCs und zahlreichen Arbeitsplätzen inkl. Pult und Beamer für die digitale Präsentationskamera.

Für das Semester SS2014 werden im Kloster fünf Vorlesungsräume mit einem zweiten Beamer für die digitale Präsentationskamera erweitert.

In dem Semesterferien (SS2013) wurden für das neue Semester WS2012/13 in allen Vorlesungsräumen Stehpulte mit digitalen Präsentationskameras installiert. 50 Prozent der Vorlesungsräume verfügen über einen zweiten Beamer, womit die Präsentationskamera ohne Umschaltung parallel zum PC-Gerät betrieben werden kann.
Darüber hinaus wurde binnen 14 Tagen der BildungsCampus erfolgreich in Betrieb genommen.

Ab dem WS2011/12 stehen den Studierenden 37 neue PCs im EDV-Labor G0.09 zur Verfügung. Zusätzlich wurde ein Computer-Raum mit 19 PC-Arbeitsplätzen neu ausgestattet. Ein weiter Computer-Raum wurde ebenfalls aktualisiert und erhielt 18 neue TFTs. Somit stehen den Studierenden nun in jedem Computer-Raum 24" TFTs zur Verfügung.

Seit 2010 steht den Studierenden ein Leihpool von 10x Laptops, für Ihre Ausarbeitungen oder Präsentationen, zur Verfügung.Darüber hinaus wurde Ende 2010 ein neuer Projektraum mit einem PC, interaktivem Whiteboard (Smartboard) und Beamer ausgestattet, welcher den Studenten für Projektenarbeiten in kleineren Gruppen bereitsteht. Alle IT-Räume sind auf dem neuen technischen Stand. So wurde im Herbst 2010 ein weiterer Computer-Raum mit neuen 41 PC-Arbeitsplätzen und Beamer ausgestattet.

Mitte 2009 wurde das bisherige Laptop Pool mit 12 neuen Laptops ausgestattet. Auch das bisherige Netzlabor wurde mit zusätzlichen Hardware- und Softwarekomponenten erweitert, damit in Kleingruppen die verschiedensten Fertigkeiten der Multimediatechniken (Streaming, En- und Decoding) studiert werden können.

Auf dem Campus Gengenbach wurde 2009 das "FollowMe-System" der Fa. Intercard eingeführt, mit dem alle Studierenden auf dem gesamten Campus per OSKAR-Karte drucken und scannen können.Das bestehende Wireless LAN wurde 2009 erweitert und neu konfiguriert, womit die Studierenden an anderem Campen (Mitglieder des BelWü-Roaming) auf das Internet und Intranet zugreifen können.

Anfang 2008 wurde der größte Vorlesungssaal mit einem Sympodium (interaktiven Touchscreen mit PC, sowie zahlreichen Multimediaanschlüssen) und einem neuen Beamer ausgestattet. In diesem Zusammenhang wurde auch die Audioausstattung um weitere Mikrofone und einen Aktivlautsprecher erweitert.