Erasmus+ fördert Forschung im Midplus-Netzwerk

Von: cp

Beteiligt sind am Netzwerk neben der Hochschule Offenburg (Fakultät B+W) das VIA University College (DK) und die Fontys Hogeschool Stichting (NL) sowie assoziiert die HAMK (FIN), die Hogezool Zeeland (NL) und die Universidad de Burgos (ES). Die finanzielle Unterstützung erfolgt aus  dem Programm KA203 – Strategic Partnerships for higher Education (Erasmus+), der Anteil für Hochschule Offenburg beträgt 122.000 Euro.

Die Förderung unterstützt im Zeitraum 2018-2021 die Forschung zu zwei Themen der international ausgerichteten Lehre: Wie muss eine auf den Bedarf europäischer Unternehmen zugeschnittene internationale Lehre aufgebaut sein und wie können Unternehmen organisatorisch und finanziell eingebunden werden? Wie muss eine moderne Kollaborationsplattform aufgebaut werden, um die virtuelle Zusammenarbeit aller Beteiligten über Hochschulgrenzen hinweg in Forschung und Lehre zu ermöglichen?

Dazu können zwei Teilzeit-Assistenzstellen besetzt werden. Weiterhin können vier Veranstaltungen pro Jahr – z.B. TOPweeks – mit Studierenden aller beteiligten Partner durchgeführt werden, um iterativ die Erkenntnisse aus den oben gestellten Forschungsthemen in die Praxis umsetzen zu können.

Das Netzwerk Midplus Logistics Knowledge Cluster ist ein paneuropäisches Netzwerk von Hochschulen, die sich zum Ziel gesetzt haben, strategisch eng auf verschiedenen Ebenen zusammenzuarbeiten. Dies umfasst neben dem Studierenden-/Dozenten-/Wissensaustausch vor allem Kurzzeitprogramme bis hin zu gemeinsamen Studiengangprogrammen.

Weitere Informationen: Midplus-logistics 

Zurück