Aktuelle Themen

FLITZMO sprintet ins nächste Semester

Um corona-konform zu arbeiten, traf sich das aus elf Studierenden bestehende Projektteam unter Einhaltung eines Sicherheitskonzepts in verschiedenen Kleingruppen im Vorbeck Gebäude am Campus Gengenbach. In kreativer Atmosphäre wurden so die nächsten Meilensteine des ambitionierten Leuchtturm-Projekts erreicht. Das fahrerlose Transportsystem (FTS) soll modular aufgebaut sein und ohne Wenderadien omnidirektional verfahren. Durch die besonders kostengünstige Produktionsweise bietet FLITZMO dem regionalen Mittelstand die Möglichkeit in die Thematik Industrie 4.0 einzutauchen. In den drei Tagen konnte neben erheblichen Weiterentwicklungen am Prototyp auch ein großer Fortschritt in den Bereichen IT und Marketing erzielt werden.

Höhepunkt des Workshops war der Moment, als das FTS die ersten Fahrversuche mit autonomer Navigation absolvierte. Das sorgte für zusätzliche Motivation und Begeisterung im Projektteam. Nun gilt es, FLITZMO mit Hilfe einer Auftragsplattform mit Transportaufträgen zu versorgen.

Der dreitägige Workshop endete mit einem Open Lab Day. Die Industriepartner wurden dazu eingeladen, sich selbst von der Evolution des FTS zu überzeugen. An drei Stationen konnten sie sich interaktiv einbringen und dabei helfen, den FLITZMO weiterzuentwickeln. Den Abschluss bildete ein kurzes Interview mit den Partnern, das zukünftig auf der FLITZMO Homepage zu finden sein wird. Um die Sicherheit aller Beteiligten zu gewährleisten, wurden die Partner gestaffelt durch die Räume im Vorbeck Gebäude geführt.

Innerhalb einer Feedback-Runde konnte zudem ein Resümee des Sommersemesters gezogen und das Wintersemester 2020/21 geplant werden. Für letzteres sind aktuell noch Tutoren-Tätigkeiten in den Projektbereichen IT, Mechanik sowie Marketing zu vergeben. FLITZMO bietet außerdem die Möglichkeit Bachelor- und Master-Thesen zu verfassen. Interessierte können sich an Projektleiter Alexander Gehringer wenden.

Info

Das Projekt wird von Prof. Dr. Thomas Wendt betreut und durch Studierende geleitet und umgesetzt. FLITZMO wird außerdem aktuell durch die Unternehmen HIWIN GmbH, Wiha Werkzeuge GmbH, dm-drogerie markt GmbH & Co. KG, SICK AG und den Verein der Freunde und Förderer der HS Offenburg gefördert. Es vereint studentisches Engagement und fachkundige Unterstützung durch die Professoren der Fakultät B+W. Durch Sach- und Geldspenden haben Studierende die Möglichkeit im Bereich der automatisierten Intralogistik zu forschen. Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Fahrerlosen Transportsystems.