Modulhandbuch

Abschlussarbeit

Lernziele

Die Abschlussarbeit stellt eine eigenständige Auseinandersetzung des Studierenden mit einer Problemstellung aus der betrieblichen Praxis oder einem konzeptionellen Thema dar, wodurch dieser in der Lage ist, selbstständig eine schriftliche Arbeit unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten zu erstellen.

Dauer 1 Semester
SWS 0.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:0 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:300 h

  • Workload:300 h
Leistungspunkte und Noten

Schriftliche Ausarbeitung der Bachelor-Thesis
Erstellung eines Erst- und Zweitgutachtens zur Ermittlung der Endnote

ECTS 10.0
Modulverantw.

Prof. Dr.-Ing. Ingo Dittrich

Max. Teilnehmer 0
Häufigkeit jedes Semester
Verwendbarkeit

Betriebswirtschaft/Logistik und Handel (Bachelor)


Betriebswirtschaftliche und rechtliche Aspekte von Logistik und Handel

Empf. Vorkenntnisse
  • Statistik
  • Allgemeine BWL
  • Handelsrecht
  • Privatrecht
Lehrform Vorlesung
Lernziele

Die Studierenden erwerben Kenntnisse…

  • in den Bereichen Handel und Logistik
  • über Methoden zur entscheidungsorientierten Analyse und Bewertung logistische Fragestellungen
  • zu den Besonderheiten bei der Steuerung von Lieferketten
  • über die zunehmende Vernetzung und unternehmensübergreifende Steuerung von Wertschöpfungsketten
  • zu den Besonderheiten und Management von Handelsbetrieben
  • über dir rechtliche Grundlage bei der Führung von Logistik- und Handelunternehmen (Transport- und Handelsrecht)
Dauer 1 Semester
SWS 8.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:120 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:150 h

  • Workload:270 h
Leistungspunkte und Noten

Teilmodulprüfung Klausur (K90)  in den Veranstaltungen "Betriebswirtschaftliche Logistik" und "Supply Chain Management and Sustainable Logistics", 4 ECTS-Punkte

Teilmodulprüfung Klausur (K90) und Referat (RE) in den Veranstaltungen "Handelsbetriebslehre" und "Transport- und Handelsrecht", 5 ECTS-Punkte

ECTS 9.0
Modulverantw.

Prof. Dr. rer. pol. Robert Köhler

Max. Teilnehmer 0
Häufigkeit jedes Semester
Verwendbarkeit

Betriebswirtschaft/Logistik und Handel (Bachelor)

Veranstaltungen Betriebswirtschaftliche Logistik
Art Vorlesung/Übung
Nr. B+W0202
SWS 2.0
Lerninhalt
  • Bedeutung und Definition der Logistik
  • Aufgabenfelder der Logistik
  • Distributionskonzepte
  • Standortplanung
  • Beschaffungslogistik incl. Lieferantenbewertung
  • Materialbedarfsrechnungen deterministisch/ stochastisch
  • Modelle der Bestellmengenplanung
  • Klassifizierungen der Produktion
  • Fertigungslosgrößenplanung
  • Transportplanung

 

Literatur

Kummer, S. (Hrsg) Kummer, S.; Grundzüge der Beschaffung, Produktion und Logistik, 2. Auflage 2009

Kummer, S. u.a.; Übungsbuch zu Beschaffung, Produktion und Logistik, 2009

Lasch, R.; Janker, G.C.; Übungsbuch Logistik; 2. Auflage 2010

Gleißner, H.; Femerling J.C.; Logistik; Grundlagen-Übungen-Fallbeispiele, 2008

 

Supply Chain Management and Sustainable Logistics
Art Vorlesung/Übung
Nr. B+W0203
SWS 2.0
Lerninhalt
  • Klassifizierungen von Supply Chains
  • Supply Chain Reference Model (SCOR)
  • Order Penetration Point
  • Bullwhip Effekte in Lieferketten („Beergame")
  • Forecast/ Demand Planning/ Rough Cut Capacity Planning
  • Quantitative Ansätze zur Make or Buy Entscheidung
  • Ansätze zu firmenübergreifenden sustainable Logistics
Literatur

Arndt, H.; Supply Chain Management: Optimierung logistischer Prozesse, 2010

Schulte C.; Logistik: Wege zur Optimierung der Supply Chain; 6. Aufkage 2012

Weitere themenspezifische Literatur wird in den Veranstaltungen genannt/ verteilt.

 

Handelsbetriebslehre
Art Vorlesung
Nr. B+W0204
SWS 2.0
Lerninhalt
  • Bedeutung und Institutionen des Handels
  • Besonderheiten der Leistungserstellung des Handels
  • Funktionen des Handels
  • Betriebstypen im Handel
  • Kooperations- und integrationsbasierte Systeme des Handels
  • Theorien zur Entstehung und Entwicklung von Betriebstypen des Handels
  • Grundlagen Handelsmarketing (Strategisches Handelsmarketing, Marketing-Mix des Handels (Sortimentspolitik, Handelsmarkenpolitik, Servicepolitik, Standortpolitik, Kommunikationspolitik, Preispolitik, Verkaufsraumgestaltung und Warenpräsentation)
  • Grundlagen Supply Chain Management
  • Informationsmanagement im Handel
  • Grundlagen des Personalmanagements
  • Organisation im Handel
  • Controlling im Handel
Literatur

Ahlert, D./ Kenning, P.: Handelsmarketing, Berlin/Heidelberg/New York 2007

Barth, K./ Hartmann, M./ Schröder, H.: Betriebswirtschaftslehre des Handels, 6. Auflage, Wiesbaden 2007

Berekoven, L.: Erfolgreiches Einzelhandelsmarketing, 2. Auflage, München 1995

Liebmann, H.-P./ Zentes, J./ Swoboda, B.: Handelsmanagement, 2. Auflage, München 2008,

Zentes, J./ Swoboda, B./ Foscht, T.: Handelsmanagement, 3. Auflage, München 2012

Rudolph, T.: Modernes Handelsmanagement, 2. Auflage,  Stuttgart 2009 

 

Transport- und Handelsrecht
Art Vorlesung
Nr. B+W0205
SWS 2.0
Lerninhalt
  • Rechtlicher Rahmen der Transportlogistik
  • Rechtlicher Rahmen des Handels
  • Speditionsgeschäft und seine rechtliche Einbettung
  • Transportrechtsreform
  • Rechtsgrundlagen beim Verkehrsträger Straße
  • Rechtsgrundlagen beim Verkehrsträger Schiene
  • Rechtsgrundlagen beim Verkehrsträger See
  • Rechtsgrundlagen beim Verkehrsträger Luft
  • Handelsrecht in Auszügen
Literatur

Dischinger, A.: Speditionsbetriebswirtschaftslehre, 5. Auflage, Darmstadt, 2005

Oetker, H.: Handelsrecht, 5. Auflage, Berlin, 2006

Wilhelm, L./Korf, W. (Hrsg.), Leitfaden für Spediteure und Logistiker in Ausbildung und Beruf, 20. Auflage, Hamburg, 2005

Koller, I.: Transportrecht - Kommentar, 7. Auflage, München, 2010

 


Controlling

Empf. Vorkenntnisse

Kenntnisse der Allgemeinen BWL
Umfassende Kenntnisse der Kosten- und Leistungsrechnung

Lehrform Vorlesung
Lernziele

Ziel der Veranstaltung ist der Aufbau des Verständnisses, dass Controlling ein funktionsübergreifendes Steuerungsinstrument ist, das den unternehmerischen Entscheidungs- und Steuerungsprozess strategisch und operativ unterstützt. In diesem Rahmen sollen fundierte Kenntnisse über Methoden, Instrumente und Vorgehensweise der Planungs-, Kontroll- und Informationsversorgungssysteme erworben werden, mit denen Abweichungen analysiert und entsprechende Maßnahmen zu deren Beseitigung entwickelt werden können.

Dauer 1 Semester
SWS 4.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:60 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:90 h

  • Workload:150 h
Leistungspunkte und Noten

Modulprüfung Klausur (K90)

ECTS 5.0
Modulverantw.

Prof. Dr. rer. pol. Michael Otte

Max. Teilnehmer 0
Häufigkeit jedes Semester
Verwendbarkeit

Betriebswirtschaft (Bachelor)
Betriebswirtschaft/Logistik und Handel (Bachelor)
Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor)
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)

Veranstaltungen Controlling Grundlagen
Art Vorlesung
Nr. B+W0115
SWS 4.0
Lerninhalt

Rolle des Controllings im Unternehmen
Budgetierung
Target Costing
Verrechnungspreise
Wertorientiertes Controlling
Kennzahlen und Kennzahlensysteme (u.a. Balanced Scorecard)
Erfolgsorientierte Vergütungssysteme

Literatur

Weber, J./Schäffer, U. (2011): Einführung in das Controlling, 13. Auflage, Stuttgart.
Brühl, R. (2009): Controlling, 2. Auflage, München.
Horváth, P. (2011): Controlling, 12. Auflage, München.
Reichmann, T. (2011): Controlling mit Kennzahlen: die systemgestützte Controlling-Konzeption mit Analyse- und Reportinginstrumenten, 8. Auflage, München.


Fallstudienseminar

Empf. Vorkenntnisse
  • Betriebswirtschaftliche Logistik
  • Supply Chain Management und sustainable Logistics
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Handelsbetrieblehre
  • Betriebsstatistik
Lehrform Seminar
Lernziele

Die Studenten erwerben dabei Grundfertigkeiten eigenständigen akademischen Arbeitens, wie die selbständige Literatursuche, die kritische Auseinandersetzung mit dem Thema sowie die entscheidungsorientierte Umsetzung des bereits bearbeiteten Vorlesungsstoffes.

Inhaltliche Kenntnisse werden erworben durch:

  • Intensivere Auseinandersetzung mit einem betriebswirtschaftlichen Konzept/ Thema
  • Erwerb tieferer inhaltlicher Kenntnisse zu diesem Thema
  • Einsatz bereits erlernter Methoden
  • Auseinandersetzung mit einem bestimmten Unternehmen

Methodische Kenntnisse werden erworben durch:

  • themenbezogenes Recherchieren in Literatur, Datenbanken und/ oder Internet
  • Aufbau von Präsentationen bzw. schriftlicher Arbeiten
  • schriftliches Vermitteln komplexerer Inhalte, Argumentationsaufbau
  • fallweise: Formalien einer schriftlichen akademischen Arbeit, wie Zitieren, Literaturverzeichnis, Gestaltung von Text und Abbildungen
  • die Bereiche des Logistikcontrolling
  • den Unterschied zur Logistikkostenrechnung
  • aktuelle Entwicklungen im Logistikcontrolling
  • Möglichkeiten zur Umsetzung des erlernten Wissens in lösungs-/ entscheidungsorientierten betriebswirtschaftlichen Ansätzen
Dauer 1 Semester
SWS 4.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:60 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:90 h

  • Workload:150 h
Leistungspunkte und Noten

Projektarbeit (PR)

ECTS 5.0
Modulverantw.

Prof. Dr. rer. pol. Robert Köhler

Max. Teilnehmer 0
Häufigkeit jedes Semester
Verwendbarkeit

Betriebswirtschaft/Logistik und Handel (Bachelor)

Veranstaltungen Fallstudienseminar
Art Seminar
Nr. B+W0208
Lerninhalt

Die Lerninhalte werden zum Beginn des Semesters festgelegt.

 

Literatur

Je nach dem Lerninhalt variert die Literaturliste. Festlegung jeweils zum Beginn des Semesters in Abhängigkeit zu den Lerninhalten.

 


Führung und Personal

Empf. Vorkenntnisse

Kenntnisse der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre

Lehrform Vorlesung
Lernziele

Die  Studenten erwerben Kenntnisse...

  • aus den Bereichen Personalwirtschaft, Organisation und Strategischem Management
  • über die Zusammenhänge der langfristig ausgerichteten Themen Personal, Organisation und strategische Planung
  • über Methoden zur entscheidungsorientierten Analyse und Bewertung langfristiger Unternehmensstrukturen
  • über die Zusammenhänge von lang-, mittel- und kurzfristiger Planungssysteme

 

Dauer 1 Semester
SWS 6.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:90 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:120 h

  • Workload:210 h
Leistungspunkte und Noten

Teilmodulprüfung Klausur (K90) in den Vorlesungen "Personalwirtschaft" und "Organisation"

Teilmodulprüfung Klausur (K60) in der Vorlesung "Strategisches Management"

ECTS 7.0
Modulverantw.

Prof. Dr. rer. pol. Robert Köhler

Max. Teilnehmer 0
Häufigkeit jedes Semester
Verwendbarkeit

Betriebswirtschaft/Logistik und Handel (Bachelor)

Veranstaltungen Organisation
Art Vorlesung
Nr. B+W0130
Lerninhalt

Organisatorische Grundbegriffe

Spezialisierung von Stellen und Abteilungen

Projektorganisation

Arten von Interdependenzen

Koordination, organisatorische Gestaltung

Change Management

Literatur

Ebers, M./Maurer, I./Graumann, M. (2011): Organisation. In: W. Busse von Colbe u.a. (Hrsg.), Betriebswirtschaft für Führungskräfte. Stuttgart, S. 170-205.

Frese, E./Graumann, M./Theuvsen, L. (2012): Grundlagen der Organisation. Wiesbaden.

Galbraith, J.R. (2013): Designing Organizations. San Francisco.

Kieser, A./Walgenbach, P. (2010): Organisation. Stuttgart.

 

Strategisches Management
Art Vorlesung
Nr. B+W0116
Lerninhalt

Denkschulen zur Strategiebildung (präskriptiv und deskriptiv);

Das Geschäftsmodell als Ausdruck einer Strategie;

Prinzipien dynamischer Strategien;

Strategische Konzeptbildung (Informationsanalyse, Strategieentwicklung, Strategieumsetzung, Strategieüberprüfung);

Neuere Ansätze der Strategieforschung und -praxis

Literatur

Vorlesungsfolien im Intranet verfügbar

Bea, F.X./Haas, J. (2009): Strategisches Management, 5. Auflage, Stuttgart.

Bickhoff, N. (2008): Quintessenz des strategischen Managements, Berlin u.a.

Malik, F. (2007): Management - Das A und O des Handwerks, Frankfurt.

Müller-Stewens, G./Lechner, C. (2011): Strategisches Management. 4. Auflage, Stuttgart.

 

Personalwirtschaft
Art Vorlesung
Nr. B+W0214
Lerninhalt

Übersicht über personalwirtschaftliche Funktionen

Beitrag der Personalarbeit zum Unternehmenserfolg

Suche und Auswahl von Mitarbeitern

Mitarbeiterbeurteilung und Zeugniserstellung

Personalzusatzkosten

Betriebliche Altersvorsorge


Informations- und Planungstechnologien in Logistik und Handel

Empf. Vorkenntnisse

Wirtschaftsmathematik
Statistik
Betriebswirtschaftliche Logistik
Supply Chain Management
Grundlagen der IT

Lehrform Vorlesung/Seminar/Labor
Lernziele

Einführung in die Grundlagen von Entscheidungsunterstützungssystemen. Den Studierenden werden dabei methodische Grundlagen modellbasierter Entscheidungsunterstützung vermittelt und deren Anwendung an praktischen Fallbeispielen geübt.

Als wichtige logistische Planungsgrundlagen werden allgemeine mathematische Optimierungsansätze vertieft, sowie spezielle Modelle und Verfahren zur Gestaltung logistischer Netze studiert.

Die Vorlesungen werden durch eine PC-basierte Übungsveranstaltung ergänzt, in den praxisorientierte Fallbeispiele mit einem Programmpaket für Studenten zu lösen sind.

Die Studierenden werden mit dieser Veranstaltung auf die später im Praxisalltag auftretenden Problemstellungen und deren Lösungsmöglichkeiten vorbereitet.

Methodische Kenntnisse:

  • Spezielle mathematische Modellierungstechniken
  • Strukturierung realer Problemstellungen in mathematisch-computerbasiert lösbare Form
  • Anwendung von Modellen des Operations Research auf Problemstellungen mit praktisch relevantem Umfang

 

Dauer 2 Semester
SWS 9.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:135 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:135 h

  • Workload:270 h
Leistungspunkte und Noten

Teilmodulprüfung Klausur (K90) und Praktische Arbeit (PA) in den Vorlesungen "Planungsverfahren des Operations Research" und "Modelbasierte Entscheidungsunterstützung in Logistik und Handel", 5 ECTS-Punkte

Teilmodulprüfung Praktische Arbeit (PA) in der Vorlesung "IT-Unterstützung in Logistik und Handel", 4 ECTS-Punkte

ECTS 9.0
Modulverantw.

Prof. Dr. rer. pol. Robert Köhler

Max. Teilnehmer 0
Häufigkeit jedes Semester
Verwendbarkeit

Betriebswirtschaft/Logistik und Handel (Bachelor)

Veranstaltungen Planungsverfahren des Operations Research
Art Vorlesung
Nr. B+W0210
Lerninhalt
  • Lineare Optimierung
  • Ganzzahlige und diskrete Optimierung
  • Graphentheorie
  • Dynamische Optimierung
  • Netzplantechnik und Projektmanagement
  • Simulation
Literatur

Domschke, Wolfgang; Drexl Andreas: Einführung in Operations Research 8. Auflage. Spinger, Berlin u. a., 2011

Ellinger, Theodor; Beuermann, Günter; Leisten, Rainer : Operations Research: Eine Einführung. 6. Auflage. Springer, Berlin u. a., 2003

Eiselt, H. A., Sandblom, C.-L.: Operations Research: A Model-Based Approach. 2nd Edition. Springer Texts in Business and Economics, 2012

Heinrich, Gert: Grundlagen der Mathematik, der Statistik und des Operations Research für Wirtschaftswissenschaftler. 3. Auflage. Oldenbourg, München, 2006

Schwarze, Jochen: Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler Band 3: Lineare Algebra, Lineare Optimierung und Graphentheorie. 12.Auflage. NWB Verlag, Herne/Berlin, 2005

Tietze, Jürgen: Einführung in die angewandte Wirtschaftsmathematik, 16. Auflage. Vieweg +Teubner Verlag / GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden, 2011

Werners, Brigitte: Grundlagen des Operations Research. 2. Auflage. Springer Verlag, Berlin u. a., 2008

Zimmermann, H.-J.: Operations Research: Methoden und Modelle. Für Wirtschaftsingenieure, Betriebswirte, Informatiker. Vieweg, 2008

 

Modellbasierte Entscheidungsunterstützung in Logistik und Handel
Art Vorlesung/Übung
Nr. B+W0211
Lerninhalt
  • Entscheidungstheoretische Ansätze in der BWL
  • Grundlagen der computerbasierten Entscheidungsunterstützung
  • Anwendungsspezifische lineare Planungsmodelle
  • Transport- und Zuordnungsmodelle
  • Optimale Flüsse in Netzwerken
  • Planung von Standorten
  • Routen- und Tourenplanung
  • Projektplanung
  • Prozesssimulation

 

Literatur

Feige, D.; Klaus, P.: Modellbasierte Entscheidungsunterstützung in der Logistik: mit EUS-Lehrsoftware auf CD-ROM /. - Hamburg : Deutscher Verkehrs-Verlag, 2008. - (Edition Logistik; Band 10)

Laux, Helmut; Gillenkirch, Robert; Schenk-Mathes, Heike: Entscheidungstheorie. 8. Auflage. Springer, Berlin u. a., 2012

Suhl, Leena; Mellouli, Taieb: Optimierungssysteme. Modelle, Verfahren, Software, Anwendungen. 2. Auflage. Springer, Berlin u. a., 2009

Kelton, W. D.; Sadowski, R. P.; Sturrock, D. T.: Simulation with Arena. McGraw-Hill Higher Education, 2007.

Lernsoftwaretools zur Lösung praktischer Problemstellungen

 

IT-Unterstützung in Logistik und Handel
Art Übung/Labor
Nr. B+W0212
Lerninhalt

Inhaltlich:
Auseinandersetzung mit komplexeren Problemstellungen der Logistik und des Handels

Methodisch:

  • Anwendung (kommerzieller) IT-Unterstützung auf fachspezifische Aufgabenstellungen (z.B. Excel, Access, ...)
  • Erarbeitung von praktisch relevanten Lösungsansätzen unter Verwendung von IT-Unterstützung

 

Literatur

Die aktuelle Literatur wird in der Veranstaltung bekannt gegeben.

 


Marketing

Lehrform Vorlesung
Lernziele

Das Modul Marketing macht die Studierenden mit fundamentalen Begriffen des Marketings sowie mit Grundkenntnissen der Marketingplanung vertraut.

Die Studierenden erwerben die Befähigung zum marktorientierten Denken in der späteren beruflichen Umgebung und können mit sicherem Blick für die jeweilige Ausgangssituation, praxisgerechte Entscheidungen im Marketing treffen. Sie werden befähigt, Marketingkonzeptionen zu entwickeln, zwischen alternativen Marketinginstrumenten zu unterscheiden und diese berufspraktisch anzuwenden. Weiter lernen die Studierernden die Methoden der Marketingforschung zur Vorbereitung von Entscheidungen im Marketing zu differenzieren.

Sie sammeln im Rahmen des Moduls praktische Fähigkeiten durch die Semesterbegleitaufgabe, die den gesamten Marketingforschungsprozess inklusive Ergebnisinterpretation und der Ableitung von Handlungsempfehlungen für Unternehmen durchläuft.

Dauer 1 Semester
SWS 6.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:90 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:90 h

  • Workload:180 h
Leistungspunkte und Noten

Modulprüfung Klausur (K120)

ECTS 6.0
Modulverantw.

Prof. Dr. rer. oec. Andrea Müller

Max. Teilnehmer 0
Häufigkeit jedes Semester
Verwendbarkeit

Betriebswirtschaft/Logistik und Handel (Bachelor)

Veranstaltungen Marketing
Art Vorlesung
Nr. B+W0226
SWS 2.0
Marketingforschung
Art Vorlesung
Nr. B+W0201
SWS 2.0
Lerninhalt

Inhalte:
• Grundlagen der Marketingforschung
• Auswahltechniken und Datenerfassung
• Datenanalyse
• Kulturvergleichende Forschung
• Anwendungsfelder im Marketing

Ziele:
• Instrumente und Methoden der Marketingforschung kennen und differenzieren.
• Instrumente und Methoden der Marketingforschung an Anwendungsbeispielen einsetzen.
• Ergebnisse der Analysen kritisch bewerten und interpretieren.
• Handlungsempfehlungen für die Marketingpraxis aus den gewonnenen Daten ableiten.

 

Literatur

Becker, J. (2009): Marketingkonzeption, 9. Auflage, München.

Esch, F.-R. (2005): Moderne Markenführung, 4. Auflage, Wiesbaden.

Homburg, Ch. (2012): Marketingmanagement, 4. Auflage, Wiesbaden.

Kroeber-Riel, W./Esch, F.-R. (2004): Strategie und Technik der Werbung, 6. Auflage, Wiesbaden.

Meffert, H./Burmann, Ch./Kirchgeorg, M. (2012): Marketing. 11. Auflage, Wiesbaden.

Raab, G./Unger, A./Unger, F. (2009): Methoden der Marketing-Forschung, 2. Auflage, Wiesbaden.

Schnettler, J./Wendt, G. (2009): Marketing und Marketingforschung, 3. Auflage, Berlin.

Zednik, A./Strebinger, A. (2005): Marken-Modelle in der Praxis, Wiesbaden.

 


Praktisches Studiensemester

Lehrform Praktikum
Lernziele

Ausbildungsziel des betriebspraktischen Studiensemesters ist:

  • Den Betrieb als gesellschaftlichen Faktor beurteilen zu können
  • ein Verständnis für die internen Arbeitsabläufe sowie das Zusammenwirken der betrieblichen Bereiche zu entwickeln
  • die betrieblichen Beziehungen zur Umwelt, insbesondere zu den Beschaffungs- und Absatzmärkten sowie zum Arbeitsmarkt zu beherrschen
  • komplexe Aufgaben in mindestens zwei betrieblichen Funktionsbereichen lösen zu können
  • Erfahrung bei der Mitwirkung in Projektgruppen sammeln

 

Dauer 1 Semester
SWS 0.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:0 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:900 h

  • Workload:900 h
Leistungspunkte und Noten

Über das betriebspraktische Studiensemester ist ein Bericht an zu fertigen (Umfang ca. 35 Seiten).

Nach Ablauf der praktischen Tätigkeit wird in einer gesonderten Veranstaltung an der Hochschule über die praktischen Erfahrungen, die im Betrieb gemacht wurden im Plenum berichtet. Auch finden ggf. Präsentationen in anderen Semestern statt.

 

ECTS 30.0
Modulverantw.

Prof. Dr. rer. pol. Michael Otte

Max. Teilnehmer 0
Häufigkeit jedes Semester
Verwendbarkeit

Betriebswirtschaft/Logistik und Handel (Bachelor)


Projektseminar

Empf. Vorkenntnisse

Kenntnisse der allgemeinen Betriebswirtschaft

Wissenschaftliches Arbeiten

Lehrform Seminar
Lernziele

Inhaltliche Kenntnisse:
Kennenlernen eines Unternehmens und dessen branchentypischen Problemstellungen

Methodische Kenntnisse:

  • Projektarbeit
  • Teamarbeit (Projektarbeit erfolgt in Gruppe zu 5-6 Studierenend)
  • Problemlösungskompetenzen (umgesetz an einem realen Projekt)
  • Kommunikation (mit dem Projektauftraggeber und innerhalb der Gruppe)

 

Dauer 1 Semester
SWS 4.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:60 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:120 h

  • Workload:180 h
ECTS 6.0
Modulverantw.

Prof. Dr.-Ing. Ingo Dittrich

Max. Teilnehmer 0
Häufigkeit jedes Semester
Verwendbarkeit

Betriebswirtschaft/Logistik und Handel (Bachelor)

Veranstaltungen Projektseminar
Art Seminar
Nr. B+W0213
SWS 4.0
Lerninhalt

Wechselnde Themen - Den Studierenden werden mit jeder Durchführung des Seminars aktuelle Themen zur Auswahl gestellt.

 

Literatur

Wird in der Veranstaltung in Abhängigkeit vom Themengebiet angegeben.

 


Schwerpunktbereich Logistik oder Handel

Empf. Vorkenntnisse

Kenntnisse der allgemeinen Betriebswirtschaft
Kosten- und Leistungsrechnung
Betriebswirtschaftliche Logistik als Paralellveranstaltung

Lehrform Vorlesung
Lernziele

Dieses Modul hat eine vertiefende Behandlung des gewählten Schwerpunktes Logistik oder Handel zum Ziel. Es werden die im Modul "Betriebswirtschaftliche und rechtliche Aspekte von Logistik und Handel" gelegten Grundlagen aufgegriffen und näher behandelt.

Dauer 1 Semester
SWS 4.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:120 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:180 h

  • Workload:300 h
Leistungspunkte und Noten

Modulprüfung Klausur (K90)

ECTS 5.0
Modulverantw.

Prof. Dr.-Ing. Ingo Dittrich

Max. Teilnehmer 0
Häufigkeit jedes Semester
Verwendbarkeit

Betriebswirtschaft/Logistik und Handel (Bachelor)

Veranstaltungen Beschaffungs-/Produktions-/Distributionslogistik
Art Vorlesung
Nr. B+W0215
SWS 4.0
Lerninhalt

Grundlagen der Beschaffungs-, Produktions- und Distributionslogistik

  • Weitergehende Beschaffungsstrategien aufbauend auf Vorlesung "Betriebswirtschaftliche Logistik"
  • Wareneingang
  • Technische und organisatorische Gestaltung von Lagerprozessen
  • Planung des Produktionsprogramms
  • Losgrößen- und Ressourceneinsatzplanung
  • Konzeptionen der Produktionsplanung und -steuerung
  • Standortplanung in der Distributionslogistik
  • Lagerhaltung
  • Auftragsabwicklung
  • Verpackung, Warenausgang und Ladungssicherung
  • Grundlagen der Transportlogistik
Literatur

Wird aktuell in der Veranstaltung bekannt gegeben.

Handelsmanagement
Art Vorlesung
Nr. B+W0216
SWS 4.0
Lerninhalt
  • Grundlagen Handelsmanagement und Handelsmarketing
  • Umfeldbedingungen des Handels differenziert nach politisch-rechtlichen, infrastrukturellen, soziökonomischen und technologischen Rahmenbedingungen
  • Analyse des bundesdeutschen Handels nach der Five-Forces-Analyse (Abnehmer der Branche, Ersatzprodukte, Lieferanten, Potenzielle Wettbewerber und existierende Wettbewerber)
  • Strategisches Management im Handel (Five-Forces-Analyse, Ein- und Austrittsbarrieren, Strategische Gruppen im Handel, Wettbewerbsstrategien, Wachstumsstrategien, Kooperations- und Integrationsstrategien)
  • Strategisches Handelsmarketing
  • Verhaltenswissenschaftliche Grundlagen (Entwicklung des Konsumentenverhaltens, Motivationsmodell nach Häusel, Aktivierende und kognitive Prozesse)
  • Marketing-Mix des Handels (Sortimentspolitik, Handelsmarkenpolitik, Servicepolitik, Standortpolitik, Kommunikationspolitik, Preispolitik, Verkaufsraumgestaltung und Warenpräsentation)
  • Betriebstypenmarke als Integrationsinstrument für das Marketing-Mix (Grundlagen Marke, Positionierungsansätze, Wirkung für die Integration)
  • Supply-Chain-Management im Handel
  • Organisationsarten und -strukturen im Handel
  • Personalmanagement im Handel
  • Controlling im Handel
  • Besonderheiten des Versandhandels und des Online-Handels

 

Literatur

Ahlert, D./ Kenning, P.: Handelsmarketing, Berlin/Heidelberg/New York 2007

Berekoven, L.: Erfolgreiches Einzelhandelsmarketing, 2. Auflage, München 1995

Liebmann, H.-P./ Zentes, J./ Swoboda, B.: Handelsmanagement, 2. Auflage, München 2008, alternativ: Zentes, J./ Swoboda, B./ Foscht, T.: Handelsmanagement, 3. Auflage, München 2012

Müller-Hagedorn, J./ Natter, M.: Handelsmarketing, 5. Auflage, Stuttgart 2011

Rudolph, T.: Modernes Handelsmanagement, 2. Auflage,  Stuttgart 2009

Schröder, H.: Handelsmarketing, 2. Auflage, Wiesbaden 2012

Thieme, J.: Versandhandelsmanagement, 2. Auflage, Wiesbaden 2006

 


Vertiefungsmodul Logistik oder Handel

Empf. Vorkenntnisse

Kenntnisse der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre
Beschaffungs-/Produktions-/Distributionslogistik
Handelsmanagement

Lernziele

Entsprechend den typischen Berufsbildern in Logistik und Handel sind die betreffenden Veranstaltungen stark funktional bzw. sektoral strukturiert.

Das Modul befähigt die Studierenden, sich besondere Bereiche und Themenstellungen aus den Bereichen Logistik und Handel vertieft anzueignen und hierbei den eigenen Planungen für die spätere Berufswahl Richtung zu tragen. 

 

Dauer 1 Semester
SWS 10.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:150 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:210 h

  • Workload:360 h
Leistungspunkte und Noten

Teilmodulprüfung Klausur (K150) - fächerübergreifend

Teilmodulprüfung Hausarbeit (HA)

ECTS 12.0
Modulverantw.

Prof. Dr.-Ing. Ingo Dittrich

Max. Teilnehmer 0
Häufigkeit jedes Semester
Verwendbarkeit

Betriebswirtschaft/Logistik und Handel

Veranstaltungen Warenwirtschaft
Art Vorlesung
Nr. B+W0224
SWS 2.0
Lerninhalt

Grundlagen der Warenwirtschaft und von Warenwirtschaftssystemen im Handel

Aufgabenbereiche von Warenwirtschaftssystemen

Warenwirtschaftsbasierte Steuerung der Kernprozesse des Handels

Literatur

  • Hertel, J./Zentes, J./Schramm-Klein, H.: Supply Chain Management und Warenwirtschaftssysteme im Handel, Berlin 2005
  • Schütte, R./Vering, O.: Erfolgreiche Geschäftsprozesse durch standardisierte Warenwirtschaftssysteme: Marktanalyse, Produktübersicht, Auswahlprozess, 2. Auflage, Berlin 2004
  • Hertel, J.: Warenwirtschaftssysteme - Grundlagen und Konzepte
Qualitätsmanagement
Art Vorlesung
Nr. B+W0123
Lerninhalt
  • Begriff und Einführung Qualität
  • Grundlagen der Qualitätssicherung
  • Qualitätsplanung: u.a. QFD, Fehlerbaumanalyse, FMEA
  • Qualitätssicherung: Prüfplanung, Prüfprozesse, Prüfmitteleignung, Prüfdokumentation, Stichprobenprüfungen, SPC, Fehlermanagement, Problemlösungswerkzeuge, Reklamationsmanagement, Qualitätssicherung für fremdbeschaffte Komponenten
  • Qualitätsmanagementsysteme: ISO 9001:2015, ISO 16949, Six Sigma, EFQM-Modell, Qualitätskosten, Aufbauende Normen und Managementsysteme
Literatur

Brüggemann, H./Bremer, P.: Grundlagen Qualitätsmanagement. Von den Werkzeugen über Methoden zum TQM, Wiesbaden, 2012.
Herrmann, Joachim: Qualitätsmanagement Lehrbuch für Studium und Praxis, Carl Hanser Verlag München, 2. Auflage 2016
Koubek, Anni (Hrsg.): Praxisbuch ISO 9001:2015 Die neuen Anforderungen verstehen und umsetzen,1. Auflage 2015, Carl Hanser Verlag München
Pfeifer, T., Schmitt, H.: Masing Handbuch Qualitätsmanagement, Hanser Verlag, 2014 Pfeifer, T.: Praxisbuch Qualitätsmanagement. Hanser Verlag, 2001
EN ISO 9000:2005 Qualitätsmanagementsysteme – Grundlagen und Begriffe
EN ISO 9001:2015 Qualitätsmanagementsysteme - Anforderungen

Logistik der Konsumgüterwirtschaft
Art Vorlesung
Nr. B+W0217
Lerninhalt

  • Im Rahmen der Veranstaltung wird auf die Spezifika der Konsumgüterindustrie und der jeweiligen Akteure (Hersteller, Dienstleister, Groß- und Einzelhandel) der logistischen kette, wie auch auf die Besonderheiten der Schnittstellen zwischen den Partnern eingegangen. Neben den Elementen der Supply Chain werden ebenso die Steuerungsmechanismen und Managementkonzepte nähergebracht. Um die Themengebiete zu veranschaulichen werden Beispiele aus der Praxis besprochen.
Literatur

Zusammenstellung von Lesestücken innerhalb der Vorlesung

Speditions- und Transportwirtschaft
Art Vorlesung
Nr. B+W0218
SWS 2.0
Lerninhalt
  • In der Vorlesung werden Aufgabenstellungen und unternehmerische Rahmenbedingungen von Speditions- und transportunternehmen behandelt. Darauf aufbauend wird die zentrale Frage zur strategischen Planung dargestellt. Gestaltungsoptionen in Form der zeitlichen und geographischen Integration und der Verkehrsträgerwahl sowie der Objektdimension schließen sich an. 
  • Neben der betriebswirtschaftichen Dimension des Speditions- und Transportwesens werden auch auf technischen und rechtlichen Aspekte eingegangen. 
Literatur

Dischinger, A.: Speditionsbetriebslehre, Darmstadt
Hölsner, T.: Lorenz 1
Hölsner, T.: Lorenz 2
Zusammenstellung von Lesestücken innerhalb der Vorlesung ("Reader")

Lagerplanung und -organisation in Industrie und Handel
Art Vorlesung
Nr. B+W0219
SWS 2.0
Lerninhalt

Bei dieser Vorlesung werden die Grundlagen der quantitativen Gestaltung von Materialsystemen und der qualitativen Lagergestaltung vermittelt.

Besondere Schwerpunkte werden in den Themen Transportwesen, Lagerwesen und Umschlagswesen gesetzt.

Praxisbezogene Anwendungen im Bereich der Standardisierung und Informationstechnologien im Handel sollen das Verständnis vertiefen.

Literatur

Wird jeweils aktuell in der Vorlesung bekannt gegeben.

Logistikcontrolling
Art Vorlesung
Nr. B+W0220
SWS 2.0
Lerninhalt
  • Aufbauend auf den Performance Attributen des SCOR Modells werden die Bereiche: 1. Supply Chain Kosten, 2. Supply Chain Zuverlässigkeit (Reliability/ Service Level), 3. Supply Chain Bestandssteuerung (Asset Management), 4. Supply Chain Flexibilität (Flexibility) und 5. Supply Chain Reaktionsgeschwindigkeit (Responsiveness) mit Key Performance Indikatoren (KPIs) analysiert.
  • An praktischen Beispielen werden diese KPIs genutzt, um sie entscheidungsorientiert anzuwenden. Um speziell auf den Aspekt der Logistik einzugehen, liegt der Schwerpunkt der Veranstaltung auf den Performance Indikatoren 2. - 4.
Literatur

Weber, J. (2010): Logistik- und Supply Chain Controlling, 6. Auflage, Stuttgart
Poluha, R.G.; Anwendung des SCOR-Modells zur Analyse der Supply Chain; 4. Auflage Köln 2008
zu einzelnen Kapiteln ausgewählte Literatur
Vorlesungsskriptum in Intranet verfügbar

Internationales Handelsmanagement
Art Vorlesung
Nr. B+W0222
SWS 2.0
Lerninhalt
  • Grundlagen und Bedeutung int. Handels
  • Entwicklung von Export- und Import-Strategien
  • Wichtige Punkte bei der vorbereitung von Außenhandelstätigkeiten
  • Erfolgreiches Verhandeln auf internationalem Pakett
  • Finanzierungsmöglichkeiten
  • Risikovermeidung, insbesondere Währungsrisiken
  • Compliance-Regularien
  • Internationaler Handel am Beispiel verschiedener Länder
  • Interkulturelle Aspekte
Literatur

Grath, A.: The handbook of International Trade and Finance
Johnson, T.E./Bade, D.L.: Export-Import-Procedures and Documentations, 2010
Nelson, C.A.: Import Export - How to get started in Interantional Trade, 2000
Woznick, A.: A basic guide to exporting, 2000
Zentes/Swoboda/Marschett: Fallstudien zum internationalen Management, 2011
Zentes/ Marschett/Schrumm-Klein: Strategic Retail Management, 2011

Multi-Channel-Management im Handel
Art Vorlesung
Nr. B+W0221
SWS 2.0
Lerninhalt
  • Betriebstypen: Begriff und Grundlagen, Systematisierungskriterien; Darstellung ausgewählter Betriebstypen und Marktanteilsentwicklung; Positionierung alternativer Betriebstypen und -formen; Das Gesetz zur Dynamik der Betriebsformen; Strategische Betriebstypendiffusion; Entscheidungskriterien für dei Verbreitung neuer Betriebstypen
  • Konzentration im Handel: Gründe für die Konzentration im Handel; Konsequenzen für den Handel, den Konsumenten und die Hersteller; Überblick verschiedener Handelssektoren
  • Kooperation im Handel: Gründe und Formen der Kooperation; Definition einer Geschäftsbeziehung
Literatur

Ahlert, Kenning: Handelsmarketing
Barth, Hartmann, Schröder: Betriebswirtschaftslehre des Handels
Hertel, Zentes, Schramm-Klein: Supply Chain Management und Warenwirtschaftssysteme im Handel

Kaufverhalten und Verkaufspsychologie
Art Vorlesung
Nr. B+W0223
Lerninhalt
  • Grundlagen von Konsumentenverhalten und Konsumentenforschung
  • Involvement/Aktiviertheit
  • Gefühle/Emotionen
  • Motive/Bedürfnisse
  • Einstellungen/Werte/Normen
  • Kognitive Prozesse
  • Lebensstile/Persönlichkeit/Soziale Einflüsse
  • Entscheidungsverhalten/-prozesse von Konsumenten
  • Preis- und kommunikationspolitische Instrumente aus handelspsychologischer Sicht

 

Literatur

Bänsch, A.: Verkaufspsychologie und Verkaufstechnik, 8. Auflage, München 2006
Hurth, J.: Angewandte Handelspsychologie, Stuttgart 2006
Forscht, T./Swoboda, B.: Käuferverhalten, 2007
Kroeber-Riel, W./Weinberg, P./Gröppel-Klein, A.: Konsumentenverhalten, 9. Auflage, München 2008
Trommsdorff, V.: Konsumentenverhalten, 7. Auflage, Stuttgart 2009

Markenmanagement im Handel
Art Vorlesung
Nr. B+W0225
SWS 2.0
Lerninhalt
  • Rahmenbedingungen und aktuelle Entwicklungen des Beschaffungsmanagements
  • Rolle der Beschaffung in der Supply Chain des Handels
  • Strategisches Beschaffungsmanagement (Strategische Beschaffungsziele, Rahmenstrategie, Marktstrategie, Lieferantenstrategie (Lieferantenstrukturanalyse, Lieferantenstrukturplanung), Lieferantenkooperation vs. Lieferantenintegration, Beschaffungsmarktforschung, Strategisches Beschaffungscontrolling)
  • Operatives Lieferantenmanagement (Lieferantenscouting, Lieferantenbewertung, Lieferantenklassifizierung, Lieferantenentwicklung, Lieferantenauswahl, Supplier Relationship Management)
  • Organisatorische und personelle Rahmenbedingungen des Beschaffungsmanagements
  • Erfolgsfaktoren des Beschaffungsmanagements
Literatur

Hansen, U.: Absatz- und Beschaffungsmarketing des Einzelhandels, 2. Auflage, Göttingen 1990
Janz, M.: Erfolgsfaktoren der Beschaffung im Einzelhandel, Wiesbaden 2004
Heß, Gerhard: Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung, 2. Auflage, Wiesbaden 2010
Hofbauer, G./ Mashhour, T./ Fischer, M.: Lieferantenmanagement, 2. Auflage, München 2012
Large, R.: Strategisches Beschaffungsmanagement, 4. Auflage, Wiesbaden 2009
Liebmann, H.-P./ Zentes, J./ Swoboda, B.: Handelsmanagement, 2. Auflage, München 2008
Zentes, J./ Swoboda, B./ Foscht, T.: Handelsmanagement, 3. Auflage, München 2012


Volkswirtschaftslehre

Empf. Vorkenntnisse

Grundkenntnisse der Mathematik

Lehrform Vorlesung
Lernziele

Die Studierenden erwerben wissenschaftliche Grundlagen der Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt auf mikro- und makroökonomische Fragestellungen. Sie erlangen mikroökonomische Grundkenntnisse, insbesondere zu Preisbildung, Funktionsfähigkeit von Märkten und ökonomischen Entscheidungen von Haushalten, Unternehmen und Staat und entwickeln ein Verständnis für gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge und wirtschaftspolitische Entscheidungen. Die Studierenden beherrschen grundlegende volkswirtschaftliche Methoden und Modelle zur Analyse und Lösung mikro- und makroökonomischer Problemstellungen. Durch Integration von aktuellen volkswirtschaftlichen Fallbeispielen mit Blick auf relevante Auswirkungen auf die Unternehmenspraxis können die erworbenen Kenntnisse auf die Praxis angewendet werden.

Weiter erhalten die Studierenden eine systematische Einführung in die ökonomische Analyse der Verkehrswirtschaft. Zahlreiche Fallbeispiele sollen verdeutlichen, wie wichtig und hilfreich ein fundiertes Verständnis der ökonomischen Zusammenhänge ist. Es bildet die gemeinsame Basis für marktorientierte Entscheidungen der Verkehrsunternehmen (einzelwirtschaftliche Perspektive) und die Lösung aktueller verkehrspolitischer Probleme (gesamtwirtschaftliche Perspektive). 

 

Dauer 2.0 Semester
SWS 6.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:90 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:120 h

  • Workload:210 h
Leistungspunkte und Noten

Teilmodulprüfung Klausur (K90) in "Volkswirtschaftslehre", 5 ECTS-Punkte

Teilmodulprüfung Klausur (K60) in "Verkehrsökonomie und -politik", 2 ECTS-Punkte

ECTS 7.0
Modulverantw.

Prof. Dr. rer. pol. Hans-Jörg Weiß

Max. Teilnehmer 0
Häufigkeit jedes Semester
Verwendbarkeit

Betriebswirtschaft/Logistik und Handel (Bachelor)

Veranstaltungen Volkswirtschaftslehre Grundlagen
Art Vorlesung
Nr. B+W0118
SWS 4.0
Lerninhalt

Grundfragen der Volkswirtschaftslehre
Wirtschaftssysteme und Wirtschaftsordnungen
Mikroökonomische Grundmodelle: Preisbildung, Märkte und Wettbewerb
Nachfrage und Konsumentscheidungen der Haushalte
Angebot der Unternehmen
Marktgleichgewicht und Elastizitäten
Produktion und Kosten
Marktformen (vollständige Konkurrenz, Monopol, Oligopol, monopolistische Konkurrenz)
Marktversagen und staatliche Markteingriffe
Makroökonomische Grundmodelle: Gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge
Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung und Bruttoinlandsprodukt
Ersparnis, Investition, Produktion und Wachstum
Arbeitsmarkt und Arbeitslosigkeit
Geld, Preise und Inflation
Konjunktur und Stabilisierungspolitik
Internationaler Handel und Globalisierung

Literatur

Baßeler, U./Heinrich, J./ Utecht, B. (2010): Grundlagen und Probleme der Volkswirtschaft, 19. Auflage, Stuttgart.

Bofinger, P. (2011): Grundzüge der Volkswirtschaftslehre, 3. Auflage, München.

Mankiw, N. G. (2011): Makroökonomik, 6. Auflage, Stuttgart.

Mankiw, N. G./Taylor, M. P. (2012), Grundzüge der Volkswirtschaftslehre, 5. Auflage, Stuttgart.

Pindyck, R. S./Rubinfeld, D. L. (2009): Mikroökonomie, 7. Auflage, München.

Skript und Begleitunterlagen stehen zu Vorlesungsbeginn im Intranet/Moodle zur Verfügung.

Verkehrsökonomie und -politik
Art Vorlesung
Nr. B+W0207
Lerninhalt

Die Lehrveranstaltung ist in sieben Teile gegliedert. In den ersten beiden Teilen werden die verkehrsökonomischen Grundlagen und die verkehrspolitischen Rahmenbedingungen vorgestellt.In den nachfolgenden Teilen wird das grundlegende Instrumentarium der modernen Mikroökonomie systematisch auf die Verkehrswirtschaft angewandt. Im abschließenden siebten Teil werden die staatlichen Regulierungsaufgaben herausgearbeitet.

 

Literatur

Aberle, Gerd (2009), Transportwirtschaft: Einzelwirtschaftliche und gesamt­wirtschaftliche Grundlagen, 5. Aufl., Oldenbourg Verlag, München/Wien.

Knieps, Günter (2007), Netzökonomie: Grundlagen, Strategien, Wettbewerbspolitik, Gabler, Wiesbaden.

Kummer, Sebastian (2010), Einführung in die Verkehrswirtschaft, 2. Aufl., WUV Facultas, Wien.

Ausführliche Folien zur Vorlesung werden in Moodle bereitgestellt

 


Wahlpflichtfächer

Lernziele

Mit der Auswahl zwei oder drei der angebotenen Wahlpflichtfächer kann das Studium in verschiedene Richtungen gestaltet werden:

  • durch eine inhaltliche Ergänzung der Studieninhalte
  • durch eine methodische Ergänzung der Studieninhalte oder
  • durch eine Ergänzung zur Erweiterung des gesellschaftlichen und politischen Hintergrunds

Die Studierenden erwerben Fachkenntnisse in den entsprechenden Lehrveranstaltungen und können diese auf praktische Fälle anwenden.

 

Dauer 2 Semester
SWS 2.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:60 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:60 h

  • Workload:120 h
Leistungspunkte und Noten

Breites Spektrum an Leistungsprüfungen: Klausuren, mündliche Prüfungen, praktische Arbeiten, Hausarbeit und Referat etc. in Abhängigkeit der jeweiligen Präferenzen des Fachdozenten.

ECTS 4.0
Modulverantw.

Prof. Dr. rer. pol. Thomas Baumgärtler

Max. Teilnehmer 0
Häufigkeit jedes Semester
Verwendbarkeit

Betriebswirtschaft (Bachelor)
Betriebswirtschaft/Logistik und Handel (Bachelor)
Wirtschaftsingenieurwesen (Bachelor): Einzelne Lehrveranstaltungen im Modul „Wahlpflichtfach"sind anrechenbar

Veranstaltungen Wahlpflichtfächer Betriebswirtschaft/Logistik und Handel
Art Vorlesung/Seminar/Übung/Praxis
SWS 2.0
Lerninhalt

Siehe Aushang der Wahlpflichtfächerliste vor den Studierendensekretariaten und in Moodle.

Die der Wahlpflichtfächer wird jeweils rechtzeitig vor Semesterbeginn veröffentlich und gilt für das laufende Semester.


Wirtschafts- und Arbeitsrecht

Empf. Vorkenntnisse

Kenntnisse aus dem Privatrecht

Lehrform Vorlesung
Lernziele

Die Studierenden erlangen grundlegende Kenntnisse über die Grundbegriffe und Prinzipien des Wirtschaftsprivatrechts, insbesondere des Handels-, Gesellschafts- und Arbeitsrechts.

Die Studierenden können einfache Rechtsprobleme und solche mittleren Schwierigkeitsgrades in der betrieblichen Praxis selbständig beurteilen und Lösungen entwickeln. Sie entwickeln darüber hinaus ein Verständnis für die juristische Methode.

Dauer 1 Semester
SWS 4.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:60 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:90 h

  • Workload:150 h
Leistungspunkte und Noten

Modulprüfung Klausur (K90)

ECTS 5.0
Modulverantw.

Prof. Dr. jur. Jörg-Andreas Weber

Max. Teilnehmer 0
Häufigkeit jedes Semester
Verwendbarkeit

Betriebswirtschaft (Bachelor)
Betriebswirtschaft/Logistik und Handel (Bachelor)

Veranstaltungen Wirtschafts- und Arbeitsrecht
Art Vorlesung
Nr. B+W0125
SWS 4.0
Lerninhalt

Grundbegriffe des Handelsrechts, insbesondere Stellung und Begriff des Kaufmanns, Handelsregister, Handelsfirma, Handelsunternehmen, handelsrechtlich Bevollmächtigte und Handelskauf

Grundstrukturen des Gesellschaftsrechts

Gründung und Führung von Personen- und Kapitalgesellschaften

Übersicht über die Kreditsicherheiten

Grundstrukturen des Arbeitsrechts: Arbeitnehmerbegriff, Rechtsquellen, Begründung, Inhalt und Beendigung von Arbeitsverhältnissen

Juristische Arbeitstechniken und wissenschaftliche Methoden im Wirtschaftsrecht

Literatur

Vorlesungsskript Wirtschafts- und Arbeitsrecht

Dütz, W. (2012): Arbeitsrecht, 17. Auflage, München.

Junker, A. (2012): Grundkurs Arbeitsrecht, 11. Auflage, München.

Kindler, P. (2011): Grundkurs Handels- und Gesellschaftsrecht, 5. Auflage, München.

Klunzinger, E. (2011): Grundzüge des Handelsrechts, 14. Auflage, Vahlen, Müchen.

Klunzinger, E. (2012): Grundzüge des Gesellschaftsrechts, 16. Auflage, Vahlen, München.

Zöllner/Loritz/Hergenröder (2008): Arbeitsrecht, 6. Auflage, München.



← Zurück Speichern als Docx