Modulhandbuch

Volkswirtschaftslehre

Lehrform Vorlesung
Lernziele

Die Studierenden lernen wissenschaftliche Grundlagen der VWL kennen und entwickeln ein Verständnis für die Grundmodelle von Angebot und Nachfrage und gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge sowie für aktuelle wirtschaftspolitische Fragestellungen.
Sie kennen die Schnittstellen zwischen VWL und BWL.

Dauer 1 Semester
SWS 4.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:60 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:90 h

  • Workload:150 h
ECTS 5.0
Voraussetzungen für Vergabe von LP

Modulprüfung für "Volkswirtschaftslehre" (K90)

Modulverantw.

Prof. Dr. Thomas Baumgärtler

Max. Teilnehmer 41
Empf. Semester 6
Häufigkeit jedes Jahr (SS)
Verwendbarkeit

Wirtschaftsinformatik plus (Bachelor)
Wirtschaftsinformatik (Bachelor)
Betriebswirtschaft (Bachelor)
Betriebswirtschaft Logistik und Handel (Bachelor)

 

Veranstaltungen Volkswirtschaftslehre Grundlagen
Art Vorlesung
Nr. B+W0118
SWS 4.0
Lerninhalt
  • Einführung
  • Entscheidungen eines Konsumenten
  • Entscheidungen eines Produzenten
  • Marktgleichgewicht und Effizienz
  • "Marktversagen" und Staatseingriffe
  • Gerechtigkeit und Umverteilung
  • Die makroökonomischen Daten
  • Die langfristige realökonomische Entwicklung
  • Die langfristige Betrachtung von Geld und Preisen
  • Kurzfristige wirtschaftliche Schwankungen
Literatur

Roth, Steffen J. (2016), VWL für Einsteiger, 5. Aufl., UVK Verlagsgesellschaft, Konstanz und München.
Mankiw, N. Gregory/Taylor Mark P. (2016), Grundzüge der Volkswirtschaftslehre, 6. Aufl., Schäffer-Poeschel, Stuttgart.
Bartling, Hartwig/Luzius, Franz (2014), Grundzüge der Volkswirtschaftslehre: Einführung in die Wirtschaftstheorie und Wirtschaftspolitik, 17. Aufl., Vahlen, München.
Pindyck, Robert/Rubinfeld, Daniel (2009), Mikroökonomie, 7. Auflage, Pearson, München.
Knieps, Günter (2008), Wettbewerbsökonomie, 3. Aufl., Springer, Berlin und Heidelberg.
Foliensätze und Begleitunterlagen zur Veranstaltung werden im Intranet/Moodle zum Download bereitgestellt.


← Zurück Speichern als Docx