Modulhandbuch

Betriebliche Praxis

Empf. Vorkenntnisse

Unterschiedliche Vorkenntnisse, abhängig vom Einsatzgebiet.

Lehrform Praktikum
Lernziele

Ausbildungsziel des betriebspraktischen Studiensemesters ist:

  • den Betrieb als gesellschaftlichen Faktor beurteilen zu können
  • ein Verständnis für die internen Arbeitsabläufe sowie das Zusammenwirken der betrieblichen Bereiche zu entwickeln
  • die betrieblichen Beziehungen zur Umwelt, insbesondere zu den Beschaffungs- und Absatzmärkten sowie zum Arbeitsmarkt zu beherrschen
  • komplexe Aufgaben in mindestens zwei betrieblichen Funktionsbereichen lösen zu können
  • Erfahrung bei der Mitwirkung in Projektgruppen zu sammeln

 

Dauer 1 Semester
SWS 2.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:30 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:780 h

  • Workload:810 h
ECTS 27.0
Voraussetzungen für Vergabe von LP

Zwei Tätigkeitsberichte, drei Kolloquien und Zeugnis der Firma

Modulverantw.

Prof. Dr.-Ing. Lutz Nasdala

Empf. Semester 5
Häufigkeit jedes Jahr (WS)
Veranstaltungen Betriebspraktikum
Art Praktikum
Nr. B+W0613
Lerninhalt

Bearbeiten und Lösen konkreter Aufgaben in mindestens einem der Bereiche:

  • Systemanalyse
  • Systemdesign
  • Softwareimplementierung
  • Qualitätssicherung

Mögliche Anwendungsgebiete:

  • Betriebswirtschaftliche und technische Informationssysteme und Lösungen
  • Betriebswirtschaftliche und technische Prozesse und deren Optimierung
  • Schnittstellen und Netzwerke
  • Weitere einschlägige Bereiche der Informatik

 

Kolloquium Betriebliche Praxis
Art Seminar
Nr. B+W0614
SWS 2.0
Lerninhalt

1. Kolloquium (für angehende Praktikanten): Vorbesprechung und Erfahrungsaustausch mit Absolventen aus dem 6. Semester, die über ihr Praxissemester berichten.

2. Kolloquium: Fachvorträge als Dozent und Zuhörer.

3. Kolloquium: Weitergabe eigener Erfahrungen in Form nicht-fachlicher Kurzvorträge.


← Zurück Speichern als Docx