Modulhandbuch

Betriebswirtschaft (BWM)

Lean Production 1

Empfohlene Vorkenntnisse

Grundkenntnis der Produktionswirtschaft, Wertrom- und Prozessdesigns und Materialwirtschaft

Lehrform Vorlesung/Übung
Lernziele / Kompetenzen

Die Studierenden begreifen Prozessdesign als Grundlage für das Business Process Reengineering und Wertstrommanagement mit dem Ziel, verschwendungsfreie Prozesse zu initiieren.
Sie erlangen detaillierte Kenntnisse und die Fähigkeit zur Anwendung des Lean Manufacturing und Lean Management.
Die Studierenden können ihre Kenntnisse und Fertigkeiten zur Aufrechterhaltung von Produktionsstandorten in einem sich drastisch veränderten Umfeld erfolgreich einsetzen.
Sie verfügen über die Fähigkeit zur Anwendung von Bausteinen eines synchronen Produktionskonzeptes.

Dauer 1
SWS 8.0
Aufwand
Lehrveranstaltung 120 h
Selbststudium / Gruppenarbeit: 240 h
Workload 360 h
ECTS 12.0
Voraussetzungen für die Vergabe von LP

Modulprüfung Prozessdesign und Wertstrommanagement Klausur (K90) und Praktische Arbeit (PA)
Gewichtung: 50% Klausur, 50% PA

Lean Manufacturing Klausur (K60) und Praktische Arbeit (PA)
Gewichtung: 60% Klausur, 40% PA

Modulverantwortlicher

Prof. Dipl.-Ing. Andreas Friedel

Empf. Semester 1. oder 2. Semester
Haeufigkeit jedes 2. Semester
Verwendbarkeit

Betriebswirtschaft (Master)
Wirtschaftsingenieurwesen (Master)

Veranstaltungen

Wertstrommanagement

Art Vorlesung/Übung
Nr. B+W1110
SWS 2.0
Lerninhalt

Die Bedeutung und Notwendigkeit des Wertstrommanagement und in produzierenden und in Dienstleistungsunternehmen. Anwendung des Wertstrommapping und -designs. Darstellung und Bearbeitung von unterschiedlich komplexen Wertstrommodellen

Literatur

Erlach, K. (2010): Wertstromdesign. Der Weg zur schlanken Fabrik, 2. bearb. u. erw. Auflage, Springer, Berlin/Heidelberg
Schmelzer, H. J. (2010): Geschäftsprozessmanagement in der Praxis, 7. überarb. u. erw. Auflage, Hanser Wirtschaft
Klevers, T. (2007): Wertstrom-Mapping und Wertstrom-Design. Verschwendung vermeiden - Wertschöpfung steigern: Verschwendung erkennen - Wertschöpfung steigern, Fachverlag Redline
Frost (2006): Prozessmanagement als Kernkompetenz, 5. Auflage, Gabler-Verlag

Lean Manufacturing

Art Vorlesung/Übung
Nr. B+W1123
SWS 4.0
Lerninhalt

Diese Lehrveranstaltung ergänzt die beiden Lehrveranstaltungen Synchrone Produktion und Wertstrommanagement/Prozessdesign um die Themen der Fehlerkultur, der Lean Logistik, Schlanker Problemlösungsprozess, des Shopfloor Managements und weiterer Aspekte.

Literatur

Emi Osono (2008): Extreme Toyota: Radical Contradictions That Drive Success at the World's Best Manufacturer, Wiley&Sohn, New Jersey
Hartmann, T. (2008): Bestände sind böse – Produktion als strategische Waffe, 2. Auflage, Unternehmer Medien 
Masaaki Sato (2006): The Honda Myth: The Genius and His Wake, Vertical

Prozessdesign

Art Vorlesung/Übung
Nr. B+W1134
SWS 2.0
Lerninhalt
  • Einführung in die Theorie der Prozessdesigns
  • Gestaltung, Ablauf und Optimierung von Prozessen
  • Prozessmodelldarstellung, Prozessmanagementmethoden
Literatur

Freund/Rücker: Praxishandbuch BPMN 2.0; (2014), 4. Auflage, Hanser-Verlag
Schmelzer, H. J. (2013): Geschäftsprozessmanagement in der Praxis, 8. überarb. u. erw. Auflage, Hanser Wirtschaft
Becker, J. et al (Hrsg.) (2012): Prozessmanagement. Ein Leitfaden zur prozessorientierten Organisationsgestaltung, 7. überarb. u. erw. Auflage, Springer, Berlin/Heidelberg
Erlach, K. (2010): Wertstromdesign: Der Weg zur schlanken Fabrik, 2. bearb. u. erw. Auflage, Springer, Berlin/Heidelberg
Jochen/Mertens/Knothe: Prozessmanagement: Strategien, Methoden, Umsetzung (2010), 1. Auflage, Symposium Publishing