Modulhandbuch

Dialogmarketing und E-Commerce (DEC)

Social Media

Empfohlene Vorkenntnisse

Grundlagen Marketing, Grundlagen Recht

Lehrform Vorlesung/Seminar
Lernziele / Kompetenzen

Die Studierenden wissen, welche Herausforderungen in Social Media für Unternehmen zu bewältigen sind. Sie kennen die Grundlagen des Social Media Marketing und wissen deren Einsatz fundiert zu planen. Durch die Bearbeitung praktischer Fälle werden die Grundlagen angewendet und vertieft.

Die Studierenden sollen theoretische Kenntnisse der für das Social Media Marketing, Direktmarketing und E-Commerce relevanten Rechtsgebiete erwerben. Hierzu werden neben den onlinespezifischen Informationspflichten vor allem die Grundzüge des Datenschutzrechts und des Vertrags- und Verbraucherschutzrechts vermittelt. Sie sollen diese Grundlagen auf verschiedene Gebiete des Onlinemarketings und E-Commerce anwenden und hierbei anhand konkreter Vermarktungsprozesse die relevanten Rechtsfragen benennen und lösen können. Hierzu werden vor allem Fallgestaltungen im Zusammenhang mit Social Media und dem rechtskonformen Auftritt im Internet bearbeitet. Die Studierenden sollen als Ziel in vergleichbaren Sachverhalten die rechtlichen Probleme verorten können und sachgerechte Lösungen finden.

Dauer 1
SWS 4.0
Aufwand
Lehrveranstaltung 60
Selbststudium / Gruppenarbeit: 120
Workload 180
ECTS 6.0
Voraussetzungen für die Vergabe von LP

PA + K60

Gewichtung: 50% Klausur, 50% Praktische Arbeit

Modulverantwortlicher

Prof. Dr. rer. pol. Christopher Zerres

Empf. Semester DEC 1 bzw. DEC 2
Haeufigkeit jedes 2. Semester
Verwendbarkeit

Dialogmarketing und E-Commerce (Master)

Veranstaltungen

Social Media Marketing

Art Seminar
Nr. M+I655
SWS 2.0
Lerninhalt
  • Grundlagen des Social-Media-Marketing
  • Operatives Social-Media-Marketing
  • Aktuelle Herausforderungen im Zusammenhang mit dem operativen Einsatz von Social-Media

Lernziele:
Die Studierenden gewinnen einen Überblick über die wichtigsten Grundlagen des Social-Media-Marketing. Sie lernen operative Einsatzmöglichkeiten von Social-Media kennen und wenden diese an. Durch die praktische Anwendung betriebswirtschaftlicher Techniken zur Lösung aktueller Herausforderungen beim operativen Social-Media-Marketing werden Fähigkeiten des wissenschaftlichen Arbeitens ausgebildet und vertieft.

Literatur

1) A. Grabs, E. Vogl, K.-P. Bannour (2017): Follow me, Rheinwerk Verlag, Bonn.

2) Kreutzer, R., T. (2018): Praxisorientiertes Online-Marketing, 3. Aufl., Springer Gabler Verlag, Wiesbaden.

 

Online und Social Media Recht

Art Vorlesung
Nr. B+W1173
SWS 2.0
Lerninhalt

E-Commerce- und Fernabsatzrecht des Bürgerlichen Gesetzbuchs (§§ 312b ff. BGB, Art. 246 EGBGB); Social Media-relevante Vorschriften des UWG und des RStV; Preisangabenverordnung (PAngV); Geoblocking-Verordnung; Verbraucherschutzrecht; Datenschutzrecht (EU-DSGVO und BDSG-neu); Impressumspflicht; Verantwortung und Haftung für Inhalte im Netz; Recht des Social Media Marketing, E-Mail-Marketing, Tracking, SEO, SEA und Affiliate Marketing

Literatur

Erforderliche Gesetzestexte

Wettbewerbsrecht Kartellrecht, C.H.Beck, 40. Auflage 2019

Computerrecht, C.H.Beck, 14. Auflage 2020

EU-Datenschutzgrundverordnung

 

Vorlesungsbegleitend und vertiefend

Auer-Reinsdorff/Conrad, Handbuch IT- und Datenschutzrecht, C.H.Beck, 3. Auflage 2019

Bräutigam/Rücker, E-Commerce, C.H.Beck, 2017

Hoeren, Skript Internetrecht, abrufbar unter https://www.uni-muenster.de/Jura.itm/hoeren/lehre/materialien

Paal/Pauly, Datenschutz-Grundverordnung Bundesdatenschutzgesetz, 2. Auflage 2018

Schirmbacher, Online-Marketing- und Social-Media-Recht, mitp, 2017

Zerres/Zerres, Marketingrecht: Rechtsrahmen eines Marketingmanagements, Springer, 2018

Beck Online, www.beck-online.beck.de (kostenloser Zugang über Hochschulnetz)