Server-Wartungsarbeiten am 26. und 27.08.! An beiden Tagen kann es bei Bewerbungen, Einschreibungen oder Anträge auf Immatrikulation sowie andere studentischen Anwendungen (Rückmeldung, Immatrikulationsbescheinigungen etc.) zu Einschränkungen kommen. Ab dem 28.08. stehen alle Funktionen wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Modulhandbuch

Logistics Planning

Empf. Vorkenntnisse

Grundkenntnisse (BA-Wissen) zu Materialwirtschaft, Logistik, Fertigungsorganisation, Marketing, Controlling und strategischen Planung

Lernziele

Die Studierenden

  • können mit dem erlernten Wissen innovative Lösungen für Unternehmen entwickeln („Altes auf neue Weise anwenden, das ist Innovation", Joseph Alois Schumpeter)
  • entwickeln die Fähigkeit zur Beurteilung Priorisierung von praxisnahen Aufgabenstellungen („if you can`t measure you can't manage", Peter Drucker)
  • können das Thema Logistics/Supply Chain Planning umfassend verstehen und in das Berufsumfeld Operations Manager einordnen
  • könne den Wert des (Neu-) Erlernten verstehen und anwenden („Ein neuer Gedanke wird zuerst verlacht, dann bekämpft, bis er nach längerer Zeit als selbstverständlich gilt", Arthur Schopenhauer)
  • können Verknüpfungen innerhalb der Lehrveranstaltung und Zusammenhänge des Moduls Marketing, Controlling und strategischem Management herstellen
  • entwickeln ein abstraktes und analytisches Denken mit Hilfe der quantitativen Methoden des Produktionsmanagement und die Fähigkeit zur konstruktiven Zusammenarbeit bei komplexen Themen und in schwierigen Situationen erkennen die Bedeutung kommunikativer sowie sozialer Kompetenzen und diese anzuwenden
Dauer 1 Semester
SWS 6.0
Aufwand
  • Lehrveranstaltung:90 h
  • Selbststudium/
    Gruppenarbeit:180 h

  • Workload:270 h
ECTS 9.0
Voraussetzungen für Vergabe von LP

Modulprüfung Klausur (K60) und Praktische Arbeit

Modulverantw.

Prof. Dr. rer. pol. Robert Köhler

Empf. Semester WIM 2
Häufigkeit jedes 2. Semester
Verwendbarkeit

Betriebswirtschaft (Master)
Wirtschaftsingenieurwesen (Master)

Veranstaltungen Supply Chain Risk Management
Art Vorlesung
Nr. B+W1167
SWS 2.0
Lerninhalt
  • Identifizierung von Supply Chain-Risiken
  • Quantifizierung von Supply Chain-Risiken
  • Risk Management in der Distribution
  • Risk Management in Fertigwaren Bestandsmanagement
  • Risk Management in der Produktion
  • Risk Management im (internationalen) Einkauf
  • Diskussion aktueller Themen des Supply Chain Risk Managements
Literatur

APICS SCOR Modell Version 11

Seminar Supply Chain Planning
Art Seminar
Nr. B+W1168
SWS 4.0
Lerninhalt

- Supply Chain Process Design

  • Ableiten der Supply Chain Strategie aus der Unternehmens-/ Marketingstrategie für ein Start Up Unternehmen
  • Anwendungen der Supply Chain Characteristics für das Bestandsmanagement von Fertigwaren und Einkaufsartikeln: Bestands- und Beschaffungsstrategien für Halbfertigteile; Optimierung des Demand Forecast und der Bestände für in der Maschinenbauindustrie; Kundenorientiertes Beschaffungs- und Bestandmanagement
  • Optimale horizontale und vertikale Netzwerkstrukturen (Lageranzahl/ -standorte) im Handel und in der Industrie 

- Kritische Würdigung aktueller Themen/ Entwicklungen des Supply Chain Management/ der Logistik (Themenkatalog wird kurzfristig an die im Semester aktuelle Presse (z.B. BVL oder BME) angepasst. Stand Ende 2015 wären dies beispielsweise

  • Was sind die Kernbereiche eines Supply Chain Managements?
  • Was bringt Industrie 4.0 für die Supply Chain eines Unternehmens?
  • Welchen Beitrag leistet die IT (z.B. SAP) für die Optimierung der Supply Chain?
  • Make or Buy - strategische Entscheidung über Kernkompetenzen?
Literatur

wird an die aktuellen Themen angepasst


← Zurück Speichern als Docx