Rapid Prototyping

Profil und Zielsetzung

Die Technologie der additiven Fertigung hat sich in den vergangenen Jahren rasant weiterentwickelt. Mittlerweile kann eine große Vielfalt an Materialien zur Herstellung von Bauteilen genutzt werden. Dabei werden die Materialien in unterschiedlichen, materialabhängigen Verfahren werkzeuglos aus einem CAD-Datensatz gefertigt.  Eingesetzt wird die additive Fertigung zur Erzeugung von Prototypen (Rapid Prototyping), dem Herstellen von Werkzeugen (Rapid Tooling) oder zur direkten Produktion von Bauteilen (Rapid Manufacturing).

Im Labor Rapid Prototyping der Hochschule Offenburg stehen verschiedene, fortschrittliche 3D-Drucker und 3D-Scanner zur Verfügung. Diese werden neben dem Einsatz in der Lehre und der Forschung zur Herstellung individueller Teile für hochschuleigene oder studentische Projekte, wie z.B. für den Roboter Sweaty, eingesetzt. Außerdem werden auf Anfrage und nach einer Beratung durch die Mitarbeiter des Labors auch Druckaufträge für externe Interessenten angenommen.

Falls Sie Interesse an einem 3D-Druck haben, finden Sie im Reiter "weiterführende Informationen" nähere Informationen.

Wir wünschen viel Spaß beim Besuch unserer Labor-Seite!

 

Ausstattung

Hardware:

  • 3D-printer with continuous fiber reinforcement MarkTwo from Markforged
  • Multimaterial printer J750 from Stratasys
  • HP Designjet Color 3D from HP
  • ProJet 660 Pro from 3D Systems
  • i3 MK3S from Prusa Research
  • SL1 from Prusa Research
  • 3D scanner Artec Eva, Artec Spider

Software:

  • 3DEdit Pro from 3D Systems
  • Geomagic Studio from 3D Systems
  • CATIA V5 from Dassult Systèmes
  • Netfabb Professional
  • Grab CAD Print

Praktika und Übungen

Bachelor:

  • Computer Aided Engineering 1 - Konstruktion und additive Fertigung eines einfachen Anwendungsbeispiels (JetMobil)
  • Betreuung und Durchführung von Seminar- und Abschlussarbeiten

Master:

  • Computer Aided Engineering 2 - Konstruktion eines Getriebes und additive Fertigung einzelner Komponenten im Labor
  • Workshop Rapid Prototyping - additive Fertigung und methodische Weiterentwicklung von RC-Cars in ausgewählten Bereichen und Disziplinen (Wahlpflichtfach für Master-Studierende aller Fakultäten)
  • Betreuung und Durchführung von Seminar- und Abschlussarbeiten

Virtuelle Vitrine

Virtuelle Vitrine

  • Divider-Labor
  • IMG_4780
  • IMG_4809
  • Rennwagen

weiterführende Informationen

weiterführende Informationen

Wenn Sie Interesse an einem 3D-Druck haben, ob hochschulinterner oder externer Interessent, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

In einem gemeinsamen Beratungsgespräch sprechen wir gerne über Ihr Anliegen und die weitere Vorgehensweise.

Die Kontaktdaten der Ansprechpartner unseres Labors finden Sie in der rechten Spalte.

Wir freuen uns auf eine gemeinsame Zusammenarbeit!